image title
image body
Speichern bei...
Mister Wong Favoriten.de del.icio.us LinkARENA Digg! Ma.gnolia Technorati oneview bonitrust.de
StumbleUpon seekXL Webnews Webnews blinklist Google Yahoo Furl folkd.com
Facebook MySpace Infopirat.com L* Lieblnk Klickts netselektor weblinkr twitter friendfeed

Freitag, 23. Januar 2009

Live Game Donk - Teil 1

Live Game DonkeyOk, ich muß euch gestehen, ich war doch nicht ganz trocken im Januar. Zwar habe ich bei allen Onlinecardrooms außer Titan Poker ausgecasht (da wars zu wenig zum Auscashen und gespielt habe ich dort natürlich trotzdem nicht - alleine schon um sowas zu vermeiden), aber statt online zu zocken habe ich mich eben in Livegames verlustiert. Zwar verdonkt man dort mehr Kohle als online, aber insgesamt verbringt man wesentlich weniger Zeit mit Pokern. Und mein Vorsatz war ja, die Zeit zum Lernen zu nutzen. Darum empfinde ich die paar Livegames auch als keinen soooo schwerwiegenden Bruch meines Neujahrsvorsatzes...

Insgesamt habe ich an 5 Sachpreisturnieren mit je 15,- EUR Buy-In teilgenommen. Auf der einen Seite war das ganz nett, um mal ein Gefühl für Livegames zu bekommen, auf der anderen Seite war's irgendwie rausgeworfenes Geld. Erstens ist die Struktur bei diesen Spielen völlig hanebüchen: Man spielt 4 STTs und ein 3-Table MTT pro Abend (alles für 15,- EUR insgesamt!) und damit man das auch zeitlich schafft startet man bei den STTs mit gerademal 25 Big Blinds, beim MTT mit 50. In beiden Fällen steigen die Blinds alle 10 Minuten. Speziell die MTTs sind darum (meiner unmaßgeblichen Meinung nach) eher Flipaments - mit Skill hat das nicht mehr viel zu tun.

Nagut, gewonnen habe ich trotzdem einige Male, aber damit kommen wir schon zu Punkt 2: Die Preise gehen mir am Popo vorbei. Geschenkgutscheine für Kaufhof, Karstadt und andere Läden, die ich sonst meide, sowie diverse Alkoholika... Lol, ich kann bald n Sektladen aufmachen, ich trink solches Gesöff doch nicht freiwillig. Insgesamt habe ich auf diese Weise rein rechnerisch einen knappen Gewinn eingefahren: Zwei Gutscheine á 30,- EUR, einen á 15,- EUR und der Sekt hievt mich über die Break-Even-Marke. Aber verdammt, an solchen Abenden werden ja auch Bier, Mampf und Rauchis konsumiert... Also doch Verlust gemacht.

Egal, heute geht's zum Monatsfinale. Sachpreise gibt's nämlich immer nur bei den MTTs zu gewinnen - die STTs sind lediglich dazu da, um Punkte fürs Monatsfinale zu sammeln. Wer mehr als 10.000 Punkte hat ist zur Teilnahme berechtigt und bekommt zu seinem Startstack von 10.000 Chips nochmal seine Punktzahl dazu. Ich liege im Mittelfeld mit 16.000 Punkten. Dafür müßte ich mich jetzt eigentlich schämen, denn die Donkeys die sich da tummeln sind dümmer als der Average Fisch auf NL2. Top 5 hätte ich schon locker schaffen müssen, aber ich schieb's jetzt einfach mal auf die Struktur.

Lustig auch: Ich weiß garnicht, was ich heute abend gewinnen kann. Vermutlich wieder ein Gutschein für irgendnen Laden, nur etwas dicker als sonst. Ich werd's euch natürlich berichten.

So long!

P.S. Eine Sache noch am Rande: Das Propaganda Poker Bonusangebot ist ausgelaufen. Habe gestern eine Rundmail von denen erhalten, daß es bis auf weiteres nurnoch den First Deposit Bonus und die Freerolls gibt. Jetzt ist es also ein Standardangebot - na gut, 200% First Deposit Bonus hat auch nicht jeder. Falls sich übrigens irgendwer einbildet, ich würde mir ne goldene Nase mit meinen Site Reviews verdienen: Insgesamt habe ich seit November vier Leute geworben, davon haben nur zwei überhaupt gespielt, allerdings so wenig, daß ich praktisch 0,0 daran verdient habe. Wo sind die Pokerspieler geblieben, die täglich 2 Std. 6-Tabling betreiben? *heul*

Kommentare:

  1. Solche Turniere kenne ich. Habe mal eins mitgemacht. Das kannste echt knicken mit diesen Blindlevel. Da mußte quasi schon am Anfang jedes Ass pushen, PocketPairs sowieso...

    Viel Erfolg für heute Abend!

    AntwortenLöschen
  2. Hättest dich wenigstens mal rasieren können :) *kicha*

    AntwortenLöschen
  3. ja, ja, ich komme und schreibe dir ZAZZ!

    AntwortenLöschen

Jaja komm, schreib mir was!