image title
image body
Speichern bei...
Mister Wong Favoriten.de del.icio.us LinkARENA Digg! Ma.gnolia Technorati oneview bonitrust.de
StumbleUpon seekXL Webnews Webnews blinklist Google Yahoo Furl folkd.com
Facebook MySpace Infopirat.com L* Lieblnk Klickts netselektor weblinkr twitter friendfeed

Freitag, 12. September 2008

Boris Becker Pokergott?

Boris Becker Total ProfitWie ihr sicherlich schon durch einschlägige Fernsehwerbung mitbekommen habt, ist Boris Becker, der dreimalige Wimbledon- und sechsfache Grand-Slam-Sieger, seit einiger Zeit das offizielle Maskottchen von PokerStars.de. Aber spielt er denn auch? Jawohl, er spielt! Allerdings scheint PokerStars es nicht für nötig zu erachten, seiner Werbeikone ein paar Coachings angedeihen zu lassen. Oder er ist beratungsresistent... Na, schaut euch jedenfalls mal diese netten Stats an, die ich heute bei Sharkscope gefunden habe. Der Graph erinnert mich (bis auf das kleine Up) an die Bahn, die eine Kartoffel beschreibt, wenn sie zu Boden fällt. Boris, Boris, das müssen wir aber noch üben ;)... (Zumindest müssen wir uns keine Sorgen um seine Bankroll machen)

Im Übrigen sieht man am Beispiel von Boris Becker ganz gut, wie sich die verschiedenen Pokerspieler Datenbanken qualitativ voneinander unterscheiden: Sharkscope kennt 206 Spiele von Boris, Official Poker Rankings dagegen nur 57 und thepokerdb sogar bloß 35! (Poker Edge hat übrigens dieses nette Icon für Boris parat: redfish)

Alle diese Datenbanken haben jedoch eins gemeinsam, nämlich daß ihr Service den meisten Pokerplatformbetreibern ein Dorn im Auge ist. Das kann ich auch durchaus gut verstehen, denn schließlich sammeln diese Seiten massiv Daten über alle Spieler und verkaufen sie dann an Leute weiter, die sich dadurch einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen (können). Aber was kann man dagegen machen? Naja, gegen das Aufrufen einer Website kann man wohl von Seiten der Pokerplatformbetreiber nicht viel unternehmen, allerdings sind viele der Firmen, die derartig massives Data Mining betreiben, auf die Mithilfe ihrer Kunden angewiesen: Diese müssen Programme installieren, welche dann die Hand Histories live tracken und in die Onlinedatenbanken der Onlineservices einspeisen. Sind solche Programme auf dem Rechner eines Spielers installiert, so kann man das selbstverständlich durch gezielte Scans herausfinden. Party Poker praktiziert dies auch schon seit einiger Zeit und gibt dies auch offen zu, wie man in der Übervorteilungsrichtlinie von PartyGamig leicht selbst nachlesen kann. Wissen aber trotzdem wenige.

So long!

P.S. Tools wie Pokertracker und Poker Office sind übrigens auch von Seiten der Pokerplatformbetreiber ok - man sammelt mit diesen Tools nur Daten über Spieler, gegen die man auch tatsächlich selbst gespielt hat.

Kommentare:

  1. hi werd wahrscheinlich jetzt auf ps.de weiter bloggen, gl weiterhin

    AntwortenLöschen
  2. In so nem Forenthread?? Warum das denn? Erstens können dann nur PSler dein Blog lesen und zweitens ist doch Banane, denn je nachdem wie diszipliniert die Leute den Thread kommentieren kann das schnell wie hingerotzt aussehen... Naja, deine Entscheidung, gl auch.

    AntwortenLöschen
  3. Servus, erst einmal netter Blog den du hier hast! Ist echt mal lesenswert! Habe mal ne Frage zu diversen online Statistiken, kennst du Tools wie Pokerrankings, usw. für Cash Game Spiele?

    AntwortenLöschen
  4. Bin grade in einem anderen Blog über einen Link zu tableratings.com gestolpert. Mehr Seiten kenn' ich aber leider auch nicht (Poker-Edge ist auch für Cashgame, aber das stand ja schon in meinem Beitrag).

    AntwortenLöschen

Jaja komm, schreib mir was!