image title
image body
Speichern bei...
Mister Wong Favoriten.de del.icio.us LinkARENA Digg! Ma.gnolia Technorati oneview bonitrust.de
StumbleUpon seekXL Webnews Webnews blinklist Google Yahoo Furl folkd.com
Facebook MySpace Infopirat.com L* Lieblnk Klickts netselektor weblinkr twitter friendfeed

Samstag, 31. Oktober 2009

Entscheidung am River

BadabummSeit geschlagenen 7.500 Händen spiele ich jetzt im Online Casino mehr oder weniger break-even. Meine Bankroll pendelt behutsam zwischen $900 und $1.000 hin und her. Rauf, runter, rauf, wieder runter... Narf!! Mein durchschnittlicher BB/100 Wert ist inzwischen von anfänglich >14 ptBB/100 auf kümmerliche 6.13 ptBB/100 degeneriert. Dabei versuche ich die ganze Zeit über ein ordentliches, tight-aggressives Poker zu spielen. Stats im Schnitt 20/14, womit ich eigentlich zufrieden bin. Marginalen Spots versuche ich aus dem Weg zu gehen, aber aus irgendeinem Grund läuft's trotzdem nicht. Doch heute kamen mehrere ähnliche Situationen zusammen bei deren Review mir schlußendlich einiges klar wurde.

Nichts geringeres als mein bislang dickstes und gröbstes Leak glaube ich gefunden zu haben! Ob's tatsächlich so ist wird sich in den nächsten Wochen zeigen - wenn's dann nicht endlich aufwärts geht, war's doch kein Geistesblitz . Aber zum Thema: Ich denke, mein gröbster Fehler ist, dass ich viel zu viele Lucky River Cards ausbezahle. Preflop, Flop oder Turn - auf diesen Straßen kann ich (so bilde ich mir wenigstens ein) gut einschätzen wo ich stehe und dann auch einen Fold finden, wenn ich mich hinten sehe. Am River jedoch zahle ich fast immer. Da muß mein Gegner schon ganz offensichtlich seinen Flushdraw komplettieren damit ich meine Hand ablege. In allen anderen Situationen spiele ich eher check/call, wenn ein möglicher Draw ankommt. Und zwar check/call-any.

Nachdem ich das nun losgeworden bin, geht's mir wieder besser. Heute abend geht's wieder ins Casino, mal schauen ob ich diesmal mehr verdiene als letztes Mal. Bericht folgt natürlich. Und zum Abschluß noch meine derzeitigen Stats auf NL25 zu eurer Begutachtung:

Die Lowroller Stats

So long!

Kommentare:

  1. imo ist die kluft zwischen vpip und pfr zu groß :o openlimpst du manchmal?
    ist das ganze fr oder sh? 3betten scheint nicht gerade dein hobby zu sein^^

    AntwortenLöschen
  2. alles fr. ich limpe hin und wieder mal ip mit suited conns u.ä., wenn vor mir ein callingfisch sitzt. den zu raisen halte ich mit so händen für wenig hilfreich, weil es ja drawinghands sind und er mich sowieso oft genug ausbezahlt, wenn ich treffe.

    meinen 3bet wert fand ich bis heute ganz normal... ist er's etwa nicht?

    thx auf alle fälle fürs anschauen

    AntwortenLöschen
  3. also für fr nl25 finde ich den stil auf jeden fall zu loose. vorallem was psycho schon angesprochen hat die diskrepanz zwischen VPIP und PFR.

    was sind denn für die einzelnen positionen deine üblichen ranges? mal so grob verallgemeinert, vielleicht können wir daran ja etwas basteln.

    darüber hinaus gehst du zu oft zum showdown, was übrigens auch noch nen leak bei mir ist. gerade am river muss man noch lernen zu folden.

    dein fold to 3bet könnte etwas höher sein, auf dem limit gibt es fast keine lighten 3better.

    hingegen ist dein 3bet wert zu gering. 5% sollte man schon so erreichen.

    dein attempt to steal wert fasziniert mich etwas, der könnte eigentlich geringer sein. zumal es auf nl25 eh nicht so immens profitabel ist die blinds zu stealen, da der SB viel geringer ist im vergleich zum bb als auf anderen limits. ich fürchte halt das du da oftmals so in marginale spots kommst wenn du mit irgendeinem trash plötzlich postflop agieren musst und deine hand dann überspielst.

    AntwortenLöschen
  4. Thx 4 anschauen - den Vorschlag von Psycho, mal mehr zu 3-betten habe ich schon umgesetzt. 3-bette seitdem etwa 6-7%. Das mit dem Folden hast du richtig erkannt, ist aber manchmal echt schwer rechtzeitig loszulassen - besonders auf späteren Straßen, wenn der Pot schon groß ist.

    Auf meinen Attempt2Steal lasse ich aber nichts kommen, der ist definitiv profitabel (sagt auch PT): Ich raise vom BU immer 3BB, d.h. ich brauche eine FE > 66% damit es profitabel ist. D.h. gegen zwei 18er VPIPs kann ich schon mit any2 stealen... Wenn es bis zum Flop geht, spiele ich einfach fit-or-fold.

    AntwortenLöschen
  5. cool

    irgend ein pro hat auf CARDPLYER behauptet, dass 3Bets meistens suited connectors u.ä. sind.

    Weisst du wie da die abfrage aussehen würde, wenn man dies überprüfen möchte?
    ich mein von allen gegnern zusammengefasst.

    AntwortenLöschen
  6. Einfach im PT3 3bet preflop und Saw Showdown anklicken... Dann durch die Spieler durchklicken und anschauen, was sie so 3betten pf.

    IMO ist das aber nur auf höheren Limits üblich. Auf den Micros braucht man nicht light zu 3betten.

    AntwortenLöschen

Jaja komm, schreib mir was!